Wie funktioniert das Proukt

 

Wir sind eine Firma, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Grenzen des Angelsports durch hervorragende Produkte weiter zu öffnen.

Anders als landlebende Wirbeltiere, deren Geruchs- und Geschmackssinn auf die Wahrnehmung flüchtiger Stoffe spezialisiert ist, sprechen Fische insbesondere auf in Wasser lösliche Substanzen an. Dabei binden die im Wasser gelösten Duftstoffe an Chemorezeptoren, die sich in den Sinneszellen des Riechepithels - der “Fischnase” - befinden.

Für jede chemische Substanz, die für das Überleben des Fischs eine Rolle spielt, hat sich im Laufe der Evolution ein passender Rezeptor gebildet.

Nur wenn das Molekül perfekt in die Bindetasche des Rezeptors passt, wird der Rezeptor aktiviert – ähnlich wie bei einem Schlüssel, der nur in ein ganz bestimmtes Schloss passt.

Ist die Konzentration der Substanz in der Umgebung des Fischs nun hoch genug, werden so viele Rezeptoren einer Nervenzelle aktiviert, dass sie ein elektrisches Signal an die übergeordnete Gehirnstruktur leitet. Im Gehirn löst dieses Signal dann ein zu der Substanz passendes Verhalten aus.

So gibt es beispielsweise Stoffe, die ein Fluchtverhalten auslösen oder dem Fisch signalisieren, dass ein Geschlechtspartner paarungsbereit ist.

Auch für das Aufspüren von Nahrung nutzen die meisten Fische vor allem ihren Geruchssinn.

Selbst vornehmlich visuelle Jäger - wie etwa verschiedene Thunfischarten – nehmen ihre Beute wahrscheinlich zu erst durch ihren Geruch wahr. Dabei sind es vor allem freie Aminosäuren (also die Einzelbausteine von

Eiweißen/Proteinen), die eine besonders starke Anziehungskraft auf Fische ausüben.

Dies ist kein Zufall, denn Aminosäuren besitzen geradezu ideale physikalisch-chemische Eigenschaften für eine Detektion im Wasser: sie sind sehr gut wasserlöslich, klein und darüberhinaus elementarer Baustein allen Lebens (also auch von potentieller Beute).

Sie können schon bei einer Konzentration von nur 0.1 nmol/L eine Lockwirkung erzielen (Zum Vergleich: Um dieselbe Anzahl an Zuckermolekülen in einem Liter Wasser zu erhalten, bräuchte man nur [ 0,000034 Milligramm Zucker.)

Damit stellen Aminosäuren die wichtigste Klasse an Lockstoffen dar, wohingegen andere Substanzen wie etwa Fette oder intakte Proteine aufgrund ihrer schlechten Löslichkeit und/oder Größe kaum eine Rolle spielen.

 

 
smart foreash